49. Drei-Länder Challenge im zweiten Jahr in pandemischer Auflage erfolgreich

Die Inzidenzen haben sich rechtzeitig stabilisiert, so dass der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. die über das Fronleichnam Wochenende geplante Drei-Länder Challenge stattfinden lassen konnte. Wenngleich das vorgelagerte Dressurwochenende leider abgesagt werden musste, so wurde der vorgesehene WBO-Tag für die Jüngsten – wie im vergangenen Jahr- auf ein Wochenende Mitte August verlegt. Der Feiertag fokussierte sich demnach auf zwei Plätzen parallel den Dressurreitern.
Wie auch im vergangenen Jahr war diese Veranstaltung an pandemiebedingte Auflagen gebunden. Zuschauer konnten leider auch in diesem Jahr nicht zugelassen werden. Da die Limitationen der vergangenen Monate solche Veranstaltungen generell nicht zuließ, trafen die Energien des Reitvereins Haiger-Rodenbach e.V., diese Veranstaltung stattfinden zu lassen, auf sehr viel Anklang bei den Teilnehmern. Diese positive Reaktion spiegelten die 1.300 registrierten Nennungen wieder. Über die vier Tage konnten rund 320 Reiterinnen und Reiter Ihren sportlichen Ehrgeiz auf der Anlage unter Beweis stellen.

Die Ausschreibung enthielt Dressur- und Springpferdeprüfungen bis zur schweren Klasse.
Richard Trippe ging als erfolgreichster Reiter als Sieger aus dem S-Springen am Sonntag hervor, das sportliche Highlight welches die vier Turniertage abschloss.
Resümierend zu diesem langen Wochenende gilt es die Varianz der verschiedenen Disziplinen und den Tag für die Jungpferde hervorzuheben. Viele Turniere hatten die Pferde in diesen pandemischen Zeiten nicht gehen können, so dass auch der olympische Gedanke „dabei sein ist alles“ zählte. Zudem ist der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. sehr dankbar über die Möglichkeit, eine Prüfung für den FAB Cup auszuschreiben. Dies ist ein Förderkreis für Amateur und Berufsreitsport e.V. Sehr erfreulich in diesem Zusammenhang waren die Erfolge der vereinseigenen Talente:

Joana Hädrich auf „Chicceria“ siegte in der Stilsspringprüfung der Klasse L und setzte damit ein Zeichen in dem FAB-Amateur-Cup, in der Springprüfung der Klasse L belegte das Paar den sechsten Platz. Nicole Jost und „Bella Vita J“ erritten sich den Rang acht in der Springprüfung der schweren Klasse sowie den Rang vier in der Klasse M.
Auch Jessica Kilian sicherte sich sowohl auf „Devil“ als auch auf „Ortego“ den Sieg in der Springpferdeprüfungen A* und A**.  Sophia Girg brachte ebenfalls Nachwuchspferde an den Start und war mit „Ljublju“ sowie „Diamant de Muze“ auf den vorderen Plätzen sowohl in der Springpferdeprüfung der Klasse L sowie der Stilspingprüfung der Klasse L des FAB-Cups. Mira Honemann auf Conrad belegte den zweiten Platz in der Stilspringprüfung der Klasse A. In den Dressurprüfungen sammelte Fe Rockensüß  in der Dressurprüfung der Klasse A und L Erfolge auf Laetizia und Little light of mine.

Nach diesem erfolgreichen langen Wochenende konnte der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. eine positive Bilanz für alle Teilnehmer und Begleitpersonen der zweiten „Corona-Edition“ der Drei-Länder Challenge ziehen. Ein besonderer Dank gilt auch diesem Jahr den Behörden, mit deren Hilfe und konstruktiver Zusammenarbeit diese Veranstaltung möglich gemacht wurde.

Natürlich lebt ein solches Event nur von dem Engagement eines jeden Einzelnen. Ohne eine solche Hilfe wäre auch für den Reitverein so eine Veranstaltung nicht umzusetzen. In diesem Zusammenhang gilt der Dank den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung und nicht zuletzt jeden einzelnen Helfer vor Ort.
Mit diesen Voraussetzungen blickt der Verein gerne auf das Wochenende vom 14.-15. August und hofft, dass Oma und Opa den Enkeln nicht nur virtuell beim Reiten zuschauen können.


Kleiner Gruß

 

Liebe Mitglieder,

was war 2020 für ein Jahr – die Pandemie hat uns alle vor eine enorme Herausforderung gestellt. Sowohl beruflich, als auch im privatem Umfeld und natürlich in der Vereinsarbeit.

Herzlich bedanken wollen wir uns bei allen, die den Reitverein auch in diesen turbulenten Zeiten unterstützt haben. Dies ist zu solchen Zeiten keineswegs selbstverständlich, was wir gerade jetzt besonders zu schätzen wissen.

Wir wünschen allen Mitgliedern ein entspanntes, aber zudem erfolgreiches und vor allem gesundes Neues Jahr 2021.
Den Mitgliedern, die ab diesem Jahr den Weg ohne den Reitverein gehen, wünschen wir alles Gute für Ihre reiterliche Zukunft.

Bleibt alle gesund

Euer Reitverein Haiger-Rodenbach e.V.


Achtung Ab Januar neue Bedingungen für die Anlagenutzung

Nichtmitglieder
Anlagenutzung 20 Euro pro Pferd / Nutzung

Unterrichtseinheit  bei autorisierten Reitlehrer 10 Euro pro Pferd / Einheit
( Autorisierte Reitlehrer derzeit: Josef Gemein , Rainer Prohaska, Heinrich Johannsmann, Petra Rockensüss, Sophia Girg, Jasmin Kring, Eva Müller, Sabine Franz )

Mitglieder
Monatliche Anlagenutzung :
Nichteinsteller 50 Euro monatlich pro Pferd
Einsteller Vereinsstall 30,50 Euro monatlich pro Pferd

Unterrichtseinheit bei autorisiertem Reitlehrer 10 Euro pro Pferd / Einheit


Die monatliche Anlagenutzung ist an 15 Arbeitsstunden im Kalenderjahr geknüpft.
Davon sollten 10 auf den Arbeitseinsätzen und 5 am Turnier geleistet werden.
Diese Arbeitsstunden können auch auf Reitbeteiligungen übertragen werden.
Anfang des Jahres werden Stundenzettel verteilt, wo der Nachweis für erbrachte Stunden durch den 1. und 2. Vorsitzenden dokumentiert werden.
Diese Zettel müssen bis Ende November bei der Kassiererin Antje Erdmann abgeliefert werden.

Als Sicherheit für die Arbeitsstunden wird eine Kaution von 150 Euro pro Pferdebesitzer ( auch bei mehreren Pferden einmalig) von dem Konto belastet , welches für die Anlagenutzung angegeben wurde.
Erstmals Mitte März 2021.
Sofern die Arbeitsstunden erbracht werden, wird im Folgejahr keine Kaution mehr abgebucht .
Ansonsten werden pro fehlender Arbeitsstunde 10 Euro wieder eingezogen.

Die Verpflichtung zur Leistung der Arbeitsstunden beginnt mit dem ersten Monat und kann halbjährlich beendet werden.

Der Fokus nur auf den Nachwuchs– RV Haiger-Rodenbach schließt erfolgreiche Turnierreihe ab


Die Corona-Edition für die Jüngsten – RVR freut sich auf Jungendturniertag

In 2020 ist bisher vieles anders gewesen – auch der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. konnte die 48. Drei-Länder-Challenge traditionell an dem Fronleichnams Wochenende nicht stattfinden lassen. Aufgrund der Lockerungen konnten unter speziellen Auflagen bereits an zwei Wochenenden Reiterinnen und Reitern die Möglichkeit gegeben werden, sowohl im Springen als auch der Dressur an Wettbewerben bis zum Spitzenniveau teilzunehmen.

Um dem Programm des Traditionsturnieres treu zu blieben, widmet sich der kommende Sonntag ausschließlich den jungen Nachwuchsreiterinnen und –reitern.

Natürlich findet dieser WBO Tag ebenfalls unter der bereits praktizierten Auflagen statt. Der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. hat abermals seiner Mitglieder und Helfer mobilisieren können, diese Herausforderungen ebenfalls anzunehmen. Neben der Einhaltung des erforderlichen Hygienekonzepts wird auch eine besondere Einlasskontrolle vorgenommen. Es muss sichergestellt sein, dass die Veranstaltung unter Beachtung der aktuellen Corona-Auflagen durchgeführt wird.

Dass es gerade in diesen ungewöhnlichen Zeiten wichtig und notwendig ist,auch dem Nachwuchs eine Chance zu geben, sich in Reitsportwettbewerben messen zu können, zeigt das bisherige Nennungsergebnis. Dieser Sonntag liefert ein Programm mit einem ausschließlichen Fokus auf die Jüngsten. Aufgrund der Auflagen sind an diesem Sonntag neben den Teilnehmern nur ausgewählte Begleitpersonen zugelassen.

Den Anfang am kommenden Sonntag starten die jungen Dressurreiter vormittags –das Programm .Danach folgen die Reiterwettbewerbe und der Führzügelwettbewerb für die Kleinsten. Der Nachmittag widmet sich den jungen Springreitern. Hier sind Springreiter- und Stilspring- Wettbewerbe auf dem Programm. Eine Standard-Spring Wettbewerb schließt die außergewöhnliche Form der Veranstaltungsreihe final in 2020 ab.

 

Leider können auch an diesem Sonntag die gewohnten Siegerehrungen nicht stattfinden Damit die kleinen Nachwuchsreitern dennoch auf Ihre Kosten kommen, haben viele Sponsoren es ermöglicht, Ihnen einen Ehrenpreis als Anerkennung für Ihre Erfolge aushändigen zu können.

Der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. bedankt sich bei allen Unterstützern, den verwaltenden Stellen, den gemeldeten Nachwuchsreitern sowie seinen Mitgliedern und Helfern. Auf der vereinseigenen Anlage wird bereits fleißig geübt, so dass sich alle auf einen erfolgreichen Reitsporttag unter freiem Himmel, bei gutem Wetter und vor allem jeder Menge Spaß freuen können.


Bereits in 2019 mit Feuer und Flamme dabei – Lilli Benschus als erfolgreiche Teilnehmerin geht auch in diesem Jahr wieder an den Start.

In 2020 unter Corona Limitation

In 2020 unter Corona Limitation – RVR freut sich auf herausfordernde Drei Länder Challenge

 

Es wurde gehofft bis auf die letzte Minute, die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren – dennoch musste die 48. Drei-Länder-Challenge, welche traditionell an dem Fronleichnam Wochenende auf der Anlage des Reitvereins Haiger-Rodenbach e.V. stattfindet, kurzfristig abgesagt werden.
Mit den unmittelbar darauf umgesetzten Lockerungen ist es dem Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. nun möglich, an den kommenden zwei Wochenenden unter speziellen Corona-Auflagen das geplante Traditionsturnier in abgewandelter Form stattfinden zu lassen. Eine besondere Herausforderung, die sich der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. mit vereinten Kräften mittels seiner Mitglieder und Helfer nun stellt. Neben der Einhaltung des erforderlichen Hygienekonzepts ist auch eine besondere Einlasskontrolle vorzunehmen. Es muss sichergestellt sein, dass die Veranstaltung gemäß der aktuellen Corona-Auflagen abgehandelt wird.

 

Das bisherige Nennungsergebnis hat dem Verein nochmals darin bestätigt, auch zu solchen außergewöhnlichen Zeiten den Reitsport an diesen beiden Wochenenden wieder etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Dies überregionale, traditionsreiche Reitturnier liefert auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm, welches sich aufgrund der Auflagen allerdings nur auf Teilnehmer konzentrieren darf – Zuschauer sind in diesem Jahr leider nicht gestattet.

 

Den Anfang am kommenden Wochenende machen die Springreiter – sowohl am Samstag als auch am Sonntag erfolgen Prüfungen bis zur schweren Klasse. An dem Auftaktwochenende wird das Programm mit einer Punktespringprüfung der Klasse S abgeschlossen.

Die geplante Programmneuerung dieses Jahres kann an dem darauffolgenden Dressurwochenende trotz der besonderen Auflagen umgesetzt werden. Hier findet der Dressursport bis zur schweren Klasse unter anderem auf dem großen Platz der Anlage statt. Ebenfalls sind Qualifikationsprüfungen des Hessischen Jungendchampionats der G&G Reitsport GmbH zur Nachwuchsförderung in dem Programm enthalten. Eine Dressurprüfung der Klasse S schließt die Veranstaltungsreihe am Sonntag des ersten Juli-Wochenendes ab.

 

Leider kann in diesem Jahr kein Rahmenprogramm wie die Reiterparty oder ein Jump&Drive stattfinden – auch die gewohnten Siegerehrungen werden nicht umgesetzt. Dies führt zu einer Situation, die sehr von dem bisher bekannten Turnierablauf abweicht. Dennoch nimmt sich der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. dieser Herausforderung an, bedankt sich bei allen Unterstützern, den verwaltenden Stellen, den angemeldeten Teilnehmern sowie seinen Mitgliedern und Helfern und hofft auf eine erfolgreiche Reitsportveranstaltung unter freiem Himmel, zwar ohne Zuschauer aber dennoch bei gutem Wetter.


Parcours-Trainingsspringen

Am Sonntag, den 07.Juni findet auf der Reitanlage des Reitvereins Haiger-Rodenbach ein freies Training statt. Die Vorbereitung findet auf einem separaten Platz statt. Anschließend 1-2 Runden Pacoursspringen auf einem optimal gepflegten 70x75m Außenplatz.

Das Reiten ist nur mit Anmeldung möglich bis Samstag, den 06.Juni 10Uhr.
Kosten: 15€

Wir bitten alle Teilnehmer um die Einhaltung der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln.

Wir freuen uns auf euch!

Anmeldung per E-Mail: sophia.girg@web.de
Anmeldung per WhatsApp: 0151/46 600 185

Corona Virus

Aus gegebenen Anlass gilt die Anlage des Reitvereins Haiger-Rodenbach auf unbestimmte Zeit als geschlossen. Die Nutzung der Reitanlage ist ab sofort den Pferdehaltern, deren Reit- und Pflegebeteiligungen und denjenigen Reitern vorbehalten, die den monatlichen Anlagennutzungsbeitrag zahlen. Der gesamte Reitunterricht ist untersagt: Es dürfen weder externe Reitlehrer noch Reitschüler von außerhalb die Anlage betreten.

Liebe Vereinsmitglieder,
wir bitten euch zum Wohl der Gesellschaft und im Sinne der Gemeinschaft euren Aufenthalt im Stall auf das Nötige zu beschränken.
Bitte bringt nicht mehr Menschen als unbedingt notwendig mit in den Reitstall. Dieser steht zur Zeit nicht als freizeitmäßiger Aufenthaltsort zur Verfügung. Haltet nach Möglichkeit körperlichen Abstand voneinander und haltet die gängigen Hygienestandards ein.
Im Falle von Krankheitssymptomen bei euch oder aus eurem direkten Umfeld ist der Stallbesuch strikt untersagt.

Sobald Änderungen hierzu auf uns alle zukommen melden wir uns wieder bei euch.

Genießt trotz allem die Zeit auf dem Rücken der Fellnasen und bleibt gesund!

Der Vorstand


Auf der Suche nach Weihnachten

war der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. und hat sich damit zu einem gelungenen Jahresabschluss zusammengefunden.

Den Auftakt in der neu gestalteten Reithalle bot eine einleitende Geschichte zur Suche nach Weihnachten.
Auf eben diese begaben sich einige fortgeschrittene Reitschülerinnen mit einen Mix von Pferden und Ponys und versuchten mit einer frei gerittenen Quadrille Weihnachten auf die Spur zu kommen,
Daran anschließend führten zwei weitere Reitschülerinnen einen Pas de deux vor. Die jüngsten Reiter zeigten im Weihnachtskostüm Quadrillen mit Reit-und Voltigierübungen zur Weihnachtsmusik. Im stimmungsvollen Outfit mit leuchtenden Mähnen nahmen natürlich auch die Vierbeiner Ihren Part ein und trugen mit Ihrer Gelassenheit und Instinkt Ihr Möglichstes zur Suche bei.
In einem speziellen Showprogramm am Boden zeigten zwei Reitschülerinnen, dass sich das Hobby Reiten auch mit dem des Bodenturnens vereinigen lässt und begingen damit einen Alternativpfad in der Suche.
In menschlicher Gangart auf Steckenpferden und Schusters Rappen stellten die jüngsten Reitschülerinnen und –reiter mit Ihrer Quadrille zum Stolz aller anwesenden Geschwister, Eltern und Großeltern den letzten Programmpunk und kamen Weihnachten damit ein Stückchen näher.
Das gesamte Publikum honorierte das Showprogramm mit tosendem Applaus und belohnte damit die intensiven Proben der vergangenen Wochen.

Nach ein paar dankenden Worten des Vorstands an alle Mitglieder, Helfer und Freunde war die Suche nach Weihnachten abgeschlossen – der Nikolaus trat plötzlich in die Halle und belohnte jedes der Kinder mit einem kleinen Geschenk.

Im Anschluss daran kam es zu einem gemütlichen Beisammensein im weihnachtlich geschmückten Vereinslokal „Rossapfel“. Auch hier sorgten fleißige Helfer wieder einmal für das leibliche Wohl der Gäste, so dass der Tag einen sehr angenehmen Ausklang fand.
Der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. bedankt sich für alles Vergangene in 2019 und freut sich gleichermaßen auf das Engagement und Unterstützung eines jeden Einzelnen bei den geplanten gemeinsamen Aktivitäten in diesem Jahr.