Pressestimmen

Bereit für die Hallensaison…

Erwarten eine erfolgreiche Hallensaison – nicht zuletzt auch mit etwas Hilfe von Karsten Huck (Mitte): Joanne Arras, Jasmin Kring,Sophia Girg, Vanessa Voigt, Nicole Jost und Katharina Gerlach(v.l.).

..sind die zwanzig Reiterinnen und Reiter nach einem trainingsintensiven Lehrgangswochenende Ende Oktober auf der Reitanlage des Reitvereins Haiger-Rodenbach e.V.

Der von der deutschen reiterlichen Vereinigung ausgezeichnete „Reitmeister“ Karsten Huck war zu Gast und baute seine Lehrstufen über drei Tage sukzessive auf. Dabei wurde mit Reitern und Pferden auf unterschiedlichen Leistungsniveaus gearbeitet, jeder erhielt für seinen Ausbildungsweg individuelle Anregungen, Tipps und Hilfestellungen. Tag 1 galt der Erstaufnahme – es wurde dabei der Fokus auf die Lösungsarbeit mit Cavalettis gelegt um Pferd und Reiter kennenzulernen. Abgerundet wurde dies mit einem gemeinsamen Abendessen aller Teilnehmer und Interessierten. Am darauffolgenden Samstag wurde das Training intensiviert. Von der Hindernisarbeit wurden Fotos- und Videoaufnahmen erstellt, die Am Abend bei gemütlichen Beisammensein gemeinsam analysiert wurden.

Die daraus ermittelten Potentiale wurden am Sonntag im Parcoursspringen verfeinert, zudem Empfehlungen für den weiteren Ausbildungsweg gegeben und offene Fragen geklärt.

Mit diesem gelungenen Lehrgang fühlen sich die Teilnehmer gerüstet für die laufende Hallensaison.

Das positive Feedback, nicht zuletzt auch geprägt durch das entwickelte Gemeinschaftsgefühl der eingefundenen Teilnehmer und Zuschauer, hat den Reitverein Haiger Rodenbach e.V. sehr erfreut und dazu veranlasst, für die kommende Saison ebenfalls Lehrgänge mit entsprechenden Profis in die Planung zu nehmen .

Regelmäßige Informationen zu aktuellen Lehrgängen können auf der Homepage unter www.reitverein-haiger-rodenbach.de nachgelesen werden.

Schaurig-schöner Pferdespaß

Mit gruseligen Outfits und vielen verschiedenen Reiterspielen
erlebte der Nachwuchs des Reitvereins Haiger-Rodenbach e.V. auf der
vereinseigenen Anlage den von der Jugendwartin Sophia Girg
organisierten Halloween-Tag.

Mit der Unterstützung einiger fleißiger Helfer wurde gebastelt,
gemalt und geschminkt was das Zeug hält. Sogar die Hauptakteure,
die geliebten Pferde, blieben vor der Halloween Kostümierung
verschont. Mit spezieller verträglicher Farbe wurden auch die
Vierbeiner in schaurig schöne Rittmonster verwandelt.

Diesen authentisch schönen, erlebnisreichen Tag schlossen die
jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie unser Jugendwart nebst
allen Helferinnen und Helfern mit einem gemeinsamen Pizzaessen ab.

Der Reitverein Haiger Rodenbach e.V. freut sich über alle
vertriebenen Geister und bedankt sich für das Engagement der
Verantwortlichen, Ihren Helfern sowie natürlich bei den Teilnehmern
solcher spaßbringenden Aktionen im erweiterten Rahmen des
Reitsports.

Beständigkeit zahlt sich aus

Bereits zum 8. Mal durften wir im Zuge des Dressurlehrganges die
erfolgreiche Dressurreiterin Franziska Keth auf der Anlage des
Reitvereins Haiger-Rodenbach e.V. begrüßen.

Die Wintertermine der Lehrgangsserie 2018 fand nun Mitte November
Ihren Abschluss.

Neben den regelmäßigen Mitreitern fanden sich auch neue Reiter und
Pferde unter den Teilnehmern. Über das Jahr gesehen ließen sich bei
allen regelmäßigen Teilnehmern sehr gelungene Fortschritte in dem
Ausbildungsweg erkennen. Dieser Lohn für die erbrachten Mühen hat
sich nicht zuletzt auch durch die erzielten Turniererfolge der
vergangenen Saison gezeigt.

Die 27-jährige S-Reiterin geht bei Ihren Lehrgängen je nach Wunsch
der Reiterinnen und Reiter in Doppel-oder Einzelstunden auf die
individuellen Leistungsstände und Potentiale ein. Das
Gemeinschaftsgefühl wird an den jeweiligen Lehrgängen immer mit
einem gemeinsamen Mittagessen gestärkt, auch finden sich dabei
eigne Zuschauer ein.

Lieb gewonnen und mit Hoffnung auf Fortsetzung im kommenden Jahr
bedankten sich an den vergangenen Wochenenden die Teilnehmerinnen
und Teilnehmer mit einem kleinen Präsent bei Ihrer motivierten
Trainerin.

Der Reitverein Haiger Rodenbach e.V. freut sich, eine Veranstaltungmit derartiger Beständigkeit gewonnen zu haben. Jederzeit sindnatürlich auch weitere interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmerherzlich Willkommen


Ein kleines Dankeschön erhielt Franziska Keth (Mitte) von Ihrenerfolgreichen Lehrgangsteilnehmern(v.l.): Petra Rockensüß undCharmeur, Saskia Bedenbender und Campino, Fe Rockensüß mitLeatizia, Eva Müller, Paula auf Chelino sowie Vanessa Voigt.

Erfreut über die Fortschritte des vergangenen Jahres sind (v.l.):Fe Rockensüß auf Leatizia, Eva Müller und Campino, Maren Borchersauf Barani, Petra Rockensüß mit Charmeur und nicht zuletztFranziska Keth (Mitte).


Die reitenden Engel von Rodenbach

Mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und einem großen Danke für die geleistete Unterstützung an jeden Einzelnen begann der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. seine diesjährige Weihnachtsfeier.

Zusammengefunden hatten sich fast einhundert Mitglieder, Kinder, Eltern und Großeltern sowie weitere Freunde und Bekannte am vergangenen Sonntag im weihnachtlich geschmückten Vereinslokal „Rossapfel“. Nach den begrüßenden Worten folgte eine Programmeinlage hoch zu Ross.

Fleißig haben interessierte Reitschülerinnen und –schüler in den vergangenen Wochen intensiv an drei Quadrillen geprobt: den Programmauftakt lieferten die jüngsten Reiter im Engelsgewandt mit goldenen Masken in einer Quadrille mit Voltigier- und Reitübungen zu Weihnachtsmusik. Darauf folgte ein Pas de deux zweier fortgeschrittener Reitschülerinnen. Den Abschluss lieferte die gerittene Quadrille mit einem Mix von Pferden und Ponys, ebenfalls in weiß gekleideten, maskierten Engeln als Reitern. Auch die Vierbeiner durften bei den Outfits nicht zu kurz kommen und präsentierten sich farblich passend zu den Reitern mit leuchtenden Mähnen. Alle Darbietungen kamen beim Publikum sehr gut an und wurden mit auszeichnenden Applaus belohnt. Hier hat sich wieder einmal gezeigt, dass bei dem Erlernen des Reitens auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kommen darf. An diesem Tag stand er sogar im Vordergrund.

Überrascht wurden dann alle von dem Nikolaus, der plötzlich in die Reithalle trat. Für jedes der Kinder hatte er ein kleines Präsent parat.

Im Anschluss daran kam es zu einem gemütlichen Beisammensein aller Anwesenden im Vereinslokal „Rossapfel“. Auch hier sorgten fleißige Helfer wieder einmal für das leibliche Wohl der Gäste, so dass der Tag einen sehr angenehmen Ausklang fand.

Mit einem großen Dankeschön an die Organisatoren und Helfer für diesen vorweihnachtlichen Nachmittag verabschiedet der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. alle Mitglieder, Freunde und Sponsoren in die Weihnachtszeit und wünscht einen gesunden und erfolgreichen Start in das Jahr 2019.


Sogar der Nikolaus fand seinen Weg nach Rodenbach underfreute nicht nur die Reiter.

Aufstellung der Jüngsten in Ihrer einstudiertenWeihnachtsperformance

Start der Quadrille der Fortgeschrittenen im Engelsoutfit

Auf den Weg zur Ideallinie – Parcoursbauer Reiner Neuhard zum Springlehrgang zu Gast

Freudig begrüßt am vergangenen Wochenende hat der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. Reiner Neuhard auf der vereinseigenen Anlage. Er kam zu einem Springlehrgang bis zur Leistungsklasse L und vermittelte den fast 20 Lehrgangsteilnehmern sein lang erarbeitetes Wissen.
Als Parcoursbauer bis zur schweren Klasse legt er besonders viel Wert auf eine optimale Linienführung, nicht zuletzt stellt er seit einigen Jahren den Posten des Parcourschefs während der Drei-Länder-Challenge. Selbst ist Reiner Neuhard bis M* geritten und konnte nun auch im lehrenden Rahmen seine Erfahrung als Reiter und Parcoursbauer weitergeben.

Der erste Tag begann mit IST-Aufnahme und einsteigenden Aktivitäten mit einzelnen Hindernissen. Darauf aufbauend wurden Einzelelemente sukzessive in ein gesamtes Parcoursspringen entwickelt. Hier erhielt jeder Lehrgangsteilnehmer eine detaillierte Analyse im Anschluss, aus der die anzugehenden Potentiale für den zweiten Lehrgangstag hervorgingen.
Der darauffolgende Tag stand im Fokus der Umsetzung einer optimalen Linienführung. Dabei wurden die am Vortag vermittelten Kenntnisse gezielt umgesetzt. Abgerundet wurden die jeweiligen Einheiten mit einer Empfehlung für den weiteren Ausbildungsweg.

Bei diesem Lehrgang hatten neben den erfahrenen Reiterinnen und Reitern auch die Kleinsten sowie Einsteiger eine Chance, in einer Lehrgangssituation sich wie ein Profi zu fühlen.

Vereinsmitglieder, Freunde und Interessierte waren herzlich eingeladen, den Lehrgang als Zuschauer beizuwohnen. Im Verlauf des Wochenendes sind viele der Einladung gefolgt und fanden sich im Vereinslokal „Rossapfel“ zum gemütlichen Verweilen und Beisammensein ein.

Der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. wünscht allen Lehrgangsteilnehmern viel Erfolg in der Umsetzung des erlernten Wissens und bedankt sich bei Reiner Neuhard für seinen Besuch.

Regelmäßige Informationen zu aktuellen Lehrgängen können auf der Homepage unter www.reitverein-haiger-rodenbach.de nachgelesen werden.

 

Heiko Stoll zur Unterrichtseinheit zu Gast

Am ersten Aprilwochenende konnten sich sieben Teilnehmer in eine besondere Perspektive bei der Arbeit mit Ihren Pferden begeben. Der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. begrüßte Heiko Stoll zu einer Unterrichtseinheit der weniger alltäglichen Art – die Bodenarbeit.

Heiko Stoll hat in unsere Breiten reiten gelernt und entwickelte eine besondere Passion zu den Friesenpferden. Mittlerweile ist der erfolgreiche Barockreiter und Bodenarbeitskünstler mit seinem „Lustigen Linus“  bundesweit unterwegs, sogar auf der diesjährigen Equitana war es als Akteur zu bestaunen.          

Für jeden Teilnehmer nahm sich Heiko Stoll im Rahmen eines Einzelunterrichtes sehr intensiv Zeit und vermittelte den Teilnehmern die Wichtigkeit des Grundgehorsams beim Arbeiten an der Hand und bewarb die Gewichtung der Bodenarbeit in der täglichen Arbeit mit dem Pferd. Diese führt zu einer Sensibilisierung auf die Körpersprache zwischen  Mensch und Pferd, auch sind lösende Arbeiten über Biegung und Stellung vom Boden aus umzusetzen.
Zudem gab er Impulse zum Einstieg in die Doppellongenarbeit und optimierte bei erfahreneren Teilnehmern in der Bodenarbeit die zirzensischen Lektionen wie den spanischen Schritt.

Der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. erfreute sich über Zuschauer und Interessierte, welche sich im Vereinslokal „Rossapfel“ einfanden, um dem einfühlsamen Dozenten zu folgen. Dem großen Anklang bei den Teilnehmern folgend, vereinbarte Heiko Stoll weitere regelmäßige Unterrichtseinheiten. Informationen dazu sind auf www.reitverein-haiger-rodenbach.de zu finden.

 


Nicht auf dem Rücken der Pferde – aber mit genauso viel Spaß & sehr viel gelernt durch Heiko Stoll (links) haben „Rocky“ und Nadine Minor, Petra Engel, der „Entertainer“, Antje Erdmann und Sabine Franz (v.l.)

05.04.2019 |Neuwahlen in der Vorstandsspitze im Reitverein Haiger-Rodenbach e.V.

Mit dem Verweis auf den sportlichen Erfolg der vergangenen Drei-Länder-Challenge und einen motivierenden Rückblick auf die Aufwertungen an der gesamten Anlage öffnete Peter Jost die Jahreshauptversammlung des Reitvereins Haiger-Rodenbach e.V. Zu dieser hatten sich am Freitagabend, den 05.04.2019  im vereinseigenen Reiterstübchen „Rossapfel“  alle interessierten Mitglieder zusammengefunden. Mit einem persönlichen Dank des ersten Vorsitzenden an seine Vorstandskollegen für Ihren Einsatz präsentierten die Ressortverantwortlichen die sportlichen Erfolge, die Aktivitäten der Jugendarbeit und nicht zuletzt die Ergebnisse einer arbeitsintensiven Leistungsbilanz. 

Diese findet sich in dem besonderen Engagement einiger Mitglieder sowie der vereinseigenen Zusammenarbeit wieder. Hervorzuheben galt dabei der Bau der Führanlage – ein angekündigtes Projekt des vergangenen Jahres. Diese erfuhr bereits vom ersten Tag an eine hohe Nutzungsfrequenz. Damit konnte die Gesamtanlage einen weiteren, wichtigen Grad an Attraktivität gewinnen. 
Als besonders zu verfolgendes Projekt des gegenwärtigen Jahres gilt die Erneuerung des Hallenbodens, wozu die Förderungsanträge mittlerweile stattgegeben wurden. Hier wurde abermals an die vielen freiwilligen Helfer appelliert, denn nur mit ganzheitlicher Hilfe lassen sich solche Großprojekte im laufenden Vereinsbetrieb möglichst störungsfrei und zeitlich überschaubar abwickeln.

Die Trockenheit des vergangenen Jahres verlangte einzelnen Verantwortlichen einen großen Zeitinvest und verdient eine besondere Anerkennung. Durch die konstante Bewässerung der Außenplätze lies sich die Drei-Länder-Challenge bei sommerlichen Temperaturen anstandslos abwickeln.
Wie bereits in dem einführenden Rückblick erwähnt, erfuhr das Reitturnier über das letztjährige Fronleichnam-Wochenende einen Nennungsrekord. Auch aus diesem Grund wurde die Ausschreibung für 2019 um einige Prüfungen erweitert.
Einig waren sich alle Anwesenden, dass sich der Verein Haiger-Rodenbach e.V. dieser Herausforderung abermals stellt. Denn nur mit einer engagierten Zusammenarbeit jedes einzelnen Mitglieds lässt sich dieses Turnier wieder erfolgreich abschließen – sei es in der Sponsorensuche, den organisierenden Tätigkeiten im Vorfeld oder des Supportes am Turnierwochenende vor Ort.

Aus persönlichen Gründen verlängerten sowohl Peter Jost als 1. Vorsitzenden als auch Tanja Schnautz Ihre Amtsperiode nicht mehr, weshalb sich der Verein für Ihr Engagement mit einem Präsent bedankte. Die erforderlichen Wahlen führten zu einem jeweils einstimmigen Beschluss – Harald Franz übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden. Die von Ihm vorgeschlagene Vorstandskonstellation wurde ebenfalls einstimmig gewählt – damit übernehmen neben den bereits aktiven Vorstandsmitgliedern Michael Girg das Amt des 2. Vorsitzenden, Petra Rockensüß widmet sich von nun an den Aufgaben des Sportwartes. Rainer Kring bleit dem Verein als Beisitzer des Vorstandes erhalten. Alle nahmen die Wahl dankend an und freuen sich auf die Aufgaben und Herausforderungen in der Vorstandsarbeit.

Nach Schließung der Sitzung ließen die anwesenden Mitglieder dem Abend gemütlich ausklingen, wodurch die positive Entwicklung der Gemeinschaft nochmals deutlich wurde.

 


Das Führungsgremium des Reitervereins Haiger-Rodenbach e.V. in neuer Konstellation. Neben den bereits aktiven Vorstandsmitgliedern unterstützen nun Harald Franz als 1. Vorsitzender, Michael Grig im Amt des 2. Vorsitzenden sowie Petra Rockensüß in der Funktion des Sportwarts den Vorstand.
(v.l. Rainer Kring – Beisitz, Michael Girg – 2. Vorsitzender, Sophia Girg – Jungendwart, Maren Borchers – Pressewart, Saskia Bedenbender – Schriftführer, Lisa Büttner – Beisitz, Petra Rockensüß – Sportwart,  Antje Erdmann – Kassenwart und Harald Franz – 1.Vorsitzender)

Karsten Huck abermals in Rodenbach zu Gast

Gerüstet für eine erfolgreiche Turniersaison draußen sind die fast zwanzig Reiterinnen und Reiter nach einem trainingsintensiven Lehrgangswochenende am Wochenende vor Ostern auf der Reitanlage des Reitvereins Haiger-Rodenbach e.V.

Der von der deutschen reiterlichen Vereinigung ausgezeichnete „Reitmeister“ Karsten Huck war abermals für einen Springlehrgang zu Gast und baute seine Lehrstufen über drei Tage sukzessive auf. Dabei wurde mit Reitern und Pferden auf unterschiedlichen Leistungsniveaus gearbeitet, jeder erhielt für seinen Ausbildungsweg individuelle Anregungen, Tipps und Hilfestellungen.

Am Tag eins galt der Erstaufnahme – es wurde dabei der Fokus auf die Lösungsarbeit mit Cavalettis gelegt um Pferd und Reiter kennenzulernen. Abgerundet wurde dies mit einem gemeinsamen Abendessen aller Teilnehmer und Interessierten. Am darauffolgenden Samstag wurde das Training intensiviert. Von der Hindernisarbeit wurden Fotos- und Videoaufnahmen erstellt, die am Abend bei gemütlichen Beisammensein gemeinsam analysiert wurden.

Die daraus ermittelten Potentiale wurden am Sonntag im Parcoursspringen verfeinert, zudem Empfehlungen für den weiteren Ausbildungsweg gegeben und offene Fragen geklärt.

Abermals kam der Lehrgang bei allen Teilnehmern sehr positiv an, es war eine gelungene Vorbereitung für die kommende Turniersaison.

Das positive Feedback nimmt der Reitverein Haiger Rodenbach e.V. sehr gerne an und gibt dieses an Karsten Huck, seinem Helfer Jürgen Gotthard und natürlich allen Interessierten weiter. Weitere Lehrgänge mit derartigen Profis finden regelmäßig statt und können auf der Homepage unter www.reitverein-haiger-rodenbach.de nachgelesen werden.

 


Erwarten eine erfolgreiche Turniersaison: 
Sophia Girg auf Pokertime,

Quintus Vivendi unter Joanne Arras

und Vanessa Voigt auf Chelino P.

RVR freut sich auf erfolgreiche Drei Länder Challenge

Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren und nun freuen sich alle Mitglieder und Helfer des Reitvereins Haiger-Rodenbach e.V. auf die 47.Drei-Länder-Challenge, welche kommendes Fronleichnam-Wochenende ab vom 20.06. bis 23.06.2019 auf der vereinseigenen Anlage stattfindet.

Nach einem der Rekordernennungsergebnisse des vergangenen Jahres wurde die Ausschreibung der
47. Drei-Länder-Challenge nochmals um einige Highlights erweitert. Diese führte abermals zu einer bedeutenden Anzahl an Nennungen. Damit liefert dies überregionale, traditionsreiche Reitturnier für Nachwuchs- und Leistungssport ein sehr abwechslungsreiches Programm für Zuschauer und Teilnehmer:

Den Auftakt am Donnerstag machen die Jüngsten. Hier werden Reiter- und Springreiter Wettbewerbe, sowie Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse L angeboten.
Der Freitag steht im Zeichen der jungen Pferde. Hier werden diverse Dressur- und Springpferdeprüfungen angeboten. Als Neuerung schließen bereits an diesem Tag eine Dressurprüfung der Klasse M und eine Punktespringprüfung mit Joker der Klasse S das Programm ab.
Der Samstag wurde um Dressurprüfungen bis zur Klasse L erweitert, natürlich stehen die gewohnten Springprüfungen bis zur Klasse S ebenfalls auf dem Programm.
Abgerundet wird das Turnierwochenende Sonntag mit Springsport bis zur schweren Klasse.

Besonders am Samstagabend kommen die Zuschauer nicht zu kurz. Der Show-Wettbewerb Jump&Drive legt neben dem Zusammenspiel von Pferd und Reiter besonders den Fokus auf die Geschicklichkeit der jeweiligen Teilnehmer – und nicht zuletzt auf einen immensen Spaßfaktor. Im Anschluss daran findet wie gewohnt die Reiterparty statt –  hier freut sich der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. besonders über jeden Gast.

Dem Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. liegt neben der anspruchsvollen und abwechslungsreichen Prüfungen auch die Bewirtung und Betreuung aller Teilnehmer, Beteiligten und Gäste besonders am Herzen. Die Mitglieder und Freunde tragen zu einer gemütlichen Atmosphäre während der Drei-Länder-Challenge bei. Mit allen Unterstützern freut sich das Team des Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. auf ein erfolgreiches Event bei hoffentlich guten Wetter und heißt alle Zuschauer und Interessierte Herzlich Willkommen.

Reitverein Haiger-Rodenbach zieht Bilanz – 47. Auflage der Drei-Länder Challenge ein voller Erfolg

Bei bestem Wetter fanden sich am vergangenen Fronleichnam-Wochenende zu den gut 1200 Nennungen auch viele Zuschauer und Interessierte auf der vereinseigenen Anlage ein.

Geboten wurden Dressur- und Springpferdeprüfungen bis zur schweren Klasse. 
Lisa Höhler ging als erfolgreichste Amazone als Siegerin aus dem S-Springen am Sonntag hervor, das sportliche Highlight welches der vier Turniertage abschloss.

Resümierend zu diesem langen Wochenende gilt es den Tag der Jugend hervorzuheben. An dem Feiertag fanden sich sehr viele Zuschauer und Angehörige auf der liebevoll herausgeputzten Anlage ein. Stark vertreten wurde der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. als gastgebenden Verein durch seine vielen Nachwuchstalente.

Fe Rockensuüß gewannn auf „Litte light of mine“ die A-Dressur, Kira Joanne Reeh belegte im Dressurreiterwettbewerb mit „Ninjo“ Platz vier.

Besonders freudige Gesichter sah man bei den jüngsten Startern und deren Fans.

Der Führzügel-Wettbewerb wurde gewonnen von Alina Sophie Tögel auf „Strolch“, dieser war ebenfalls erfolgreich unter Fabienne Faust auf Platz 2.
Zudem errangen für den Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. Lukas Schabbauer auf „Susi“ Platz 4, ebenso Nele Nieschulzemit „Amy“. Lilly Benschus, ebenfalls auf Amy errit Platz 6, sowie Robin Hees mit „Lippi“ errang Rang 7.

Ebenfalls der Reiterwettbewerb Schritt-Trab bot den Angehörigen Grund zum Feiern – Rouven Fey errang auf „Entertainer“ mit einer Wertnote von 7,8 den Sieg.
Erfolgreich zeigten sich auch Ayleen Franz auf Platz 6 sowie Lotta Luisse Gössl auf Platz 7 mit „Susi“.
Ebenso in dieser Prüfung ritten mit „Entertainer“ NoaRockensüß auf Platz 7 und Carl Luis Ciliox auf Platz 9.

Mia-Jolie Franz startete im Reiterwettbewerg Schritt-Trab-Galapp gleich zweimal und war ebenfalls erfolgreich. Mit „Strolch“ errit sie Rang 2, auf „LariFari“ belegte Sie Platz 4.
Mia Rockensüß auf „Entertainer“ erreichte in dieser Prüfung Platz 7, ebenso wie Lena Möldner auf „Strolch“. ChalleenKlonk schloss die Erfolgsserie für den Reiterverein Haiger-Rodenbach e.V. auf „LariFari“ mit Rang 9 ab. 

Sowohl bei dem Nachwuchs als auch in den fortgeschrittenen Prüfungen konnte nach diesem erfolgreichen langen Wochenende der Reitverein Haiger-Rodenbach e.V. eine positive Bilanz für alle Teilnehmer, Angehörige und Zuschauer ziehen. 

Natürlich lebt ein solches Event nur von dem Engagement eines jeden Einzelnen. Ohne eine solche Hilfe wäre auch für den Reitverein so eine Veranstaltung nicht umzusetzen. In diesem Zusammenhang gilt der Dank den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung und nicht zuletzt jeden einzelnen Helfer vor Ort sowie die liebevollen Kuchenspenden.
Mit diesen Voraussetzungen blickt der Verein gerne auf die 50. Auflage der Drei-Länder Challenge.

Stolz wie die Großen: Lilly Benschus in Vordergrund, dahinter bereiten sich Lukas Schwabbauer und Angelina Franz mit „Susi“ sowie Antje Erdmann, Mia Franz und Fabienne Ebener neben „Strolch“ auf den Führzügelwettbewerb vor (v.l.)
Erfolgreich im Reiterwettbewerb (v.l) – Ayleen Franz mit „Susi“ und Carl-Louis Ciliox auf „Entertainer“.